Sinclair PC200

Der Sinclair PC200 wurde von Amstrad entwickelt, die Sinclair zwei Jahre vorher übernommen hatten. Der Rechner bekam den Namen Sinclair, weil sich Amstrad vom Image des Heimcomputer-Herstellers lösen wollte. Er war wohl der erste PC, der direkt an den Fernseher anschließbar war. Außerdem besaß er einen serienmäßigen Gameport. Der Sinclair PC200 war als Konkurrent zum Schneider Euro-PC gedacht. Er war ein Konsolencomputer, bot aber Steckplätze für zwei Erweiterungskarten, die dann aus dem Gehäuse heraushingen.
Der Preis betrug bei Einführung mit Farbmonitor 1700 Mark.

Verweise:

Veröffentlicht1988

CPU/Taktfrequenz:8086/8 MHz - 16-Bit

RAM:512 (640) KB

Anzeige:TV/Monitor

Zeichen * Zeile:80*25

Grafikauflösung:CGA

Farbpalette:16

Sound:1 Kanal Mono

Betriebssystem:MS-DOS 3.3

Schnittstellen:Joystick, Monitor, Expansion, TV

Massenspeicher:Diskette (eingeb., 3.5""), Festplatte

Tastatur:Schreibmaschinentast.

Ca. Preis:1700 DM (1988)

  • Suche  
  • Index
    Über 200 Systeme mit Abbildung und technischen Daten
  • Emulatoren
  • Verweise
  • Hauptseite
  • Kontakt
  • Zurück

(C) 2001-2014 by Matthias Jaap. Letzte Aktualisierung: 31.12.2014.