1995

Windows 95

Microsoft stellt nach langer Wartezeit Windows95 vor: Das Betriebssystem kommt mit eingebautem MS-DOS und erstmals langen Dateinamen. Die änderungen gegenüber Windows 3.11 waren gravierend und machten für viele eine Neueinarbeitung notwendig. Der verkauf verlief zunächst etwas schlechter als erwartet, doch immer mehr Hersteller produzierten Windows95-spezifische Software, Windows 3.1 hatte bald das Nachsehen. Glückliche Zeiten brachen für die Hardwareindustrie an: Windows95 brauchte mehr Speicher und einen schnelleren Prozessor.

Entlassungen bei Atari

Atari entläßt 30-40 Mitarbeiter der Spiele-Entwicklungsabteilung. Was von der (Atari-)Presse noch mit Gelassenheit aufgenommen wird - schließlich haben diese Mitarbeiter eine Reihe von Software-Katastrophen verbrochen - war tatsächlich der Anfang vom Ende. Um den Jaguar zu retten, senkt Atari die Preise auf 99 Dollar bzw. 199 DM, doch das Gerät verstaubt vielfach im Glasschrank der Kaufhäuser, die die Preissenkung des Geräts nicht mitbekommen. Atari selbst spricht nach der Preissenkung von einem Boom, eine klare Lüge, die nur von einem Teil der Atari-Presse geglaubt wird. Tatsächlich geriet der Jaguar zu einem der größten Flops der gesamten Konsolengeschichte. 1:1 Umsetzungen vom Mega Drive, katastrophale Eigenentwicklungen und nur eine Handvoll von Spielen, die die Bezeichnung 64-Bit verdient hatten, machten der Raubkatze zu schaffen.

Den Zeitvorsprung, den Atari noch 1994 hatte, wurde vergeben. Ende 1995 war das Spieleangebot der Playstation bereits größer als das für den Jaguar - und qualitativ besser.

Sega Nomad

Sega stellt den Nomad vor, eine tragbare Variante des Mega Drives. Das Nomad ist die bis dahin leistungsfähigste Handheld-Konsole und konnte alle Spiele des amerikanischen Mega Drive (Genesis) verarbeiten. Neu war die Möglichkeit, das Gerät an einen Fernseher anzuschließen, womit das Nomad ein Mega Drive vollständig ersetzen konnte. Dummerweise kam Sega mit dem Gerät zu spät: Das Mega Drive war zwar erfolgreich, aber technisch schon längst veraltet und so geriet das Nomad schnell in Vergessenheit. Sega wagte es gar nicht erst, mit dem Nomad nach Europa zu kommen.

Sega Saturn

Die Next-Generation-Konsole von Sega hieß Saturn. Im Inneren arbeiteten gleich zwei 32-Bit-Prozessoren und mit 32 Kanal Sound und 16.7 Millionen Farben war das Gerät durchaus interessant. Aber der Verkaufsstart zeigte ein altes Problem von Sega: die Software-Seite wurde vernachlässigt. Ganze zwei Spiele waren zum Verkaufsstart erhältlich: Ein Autorennen und ein Geschicklichkeitsspiel mit nur 4 Leveln(!). Der Spielenachschub bleibt auch in den folgenden Monaten bescheiden, die Hardware stellt sich als zu kompliziert heraus - bis auf die Sega-Programmierer konnte kaum einer die Hardware richtig ausnutzen.

Trotzdem wurde in Japan der Ausnahmezustand ausgerufen: Arbeiter nahmen sich einen freien Tag, Kinder schwänzten die Schule und die Läden öffneten früher. Die Einführung einer neuen Konsole geriet in Japan schon fast traditionell zum Volksereignis.

Sony Playstation

Wenig später gibt Sony sein Videospieldebüt. Die Playstation war ursprünglich als CD-ROM-Erweiterung für das SuperNES geplant, doch nachdem der Deal geplazt war, entwickelte Sony daraus eine eigenständige Konsole. Die Playstation ist dem Saturn technisch ebenbürtig, aber wesentlich leichter zu programmieren. Sony stellte den Programmierern fertige Routinen zur Verfügung, die den Einsteig leichter machen. Für 3D-Spiele stellte sich die Playstation als geeigneter heraus und bald gab es kaum noch Spiele in der normalen 2D-Umgebung. Ebenso wie beim Saturn wird auch die Playstation den Händlern aus den Händen gerissen, doch die Software-Unterstützung stimmt von Anfang an - Exklusiv-Verträge mit Entwicklern sorgen schnell dafür, daß die besten Spiele auf der Playstation verfügbar sind.

  • Suche  
  • Index
    Über 200 Systeme mit Abbildung und technischen Daten
  • Emulatoren
  • Verweise
  • Hauptseite
  • Kontakt
  • Zurück

(C) 2001-2014 by Matthias Jaap. Letzte Aktualisierung: 31.12.2014.